Gleich hinter der alten Nagelfabrik in Kempten ist die Welt noch in Ordnung. Ein ruhiges Idyll voller Naturpracht und Stille: Das Kemptner Tobel ist eine der letzten unberührten Orte entlang des Aa-Bachs. Im 19. Jahrhundert war die Kraft des Aa-Bachs noch Treiber der Industrialisierung. Kaum vorstellbar ist dieser Kontrast in Anbetracht der heutigen Stille im Tal.

Der eindrücklichste Ort im Tal ist der Grosse Giessen, der mehr einer Theaterbühne, denn einer natürlichen Umgebung gleicht.

Sage aus der Gegend

Dem Burghügel bei Kempten entspringt eine Quelle. Sie ist das ganze Jahr - Sommer und Winter - gleich ergiebig. Immer bleibt sie auch gleich kühl. Noch nie sei sie versiegt. Man erzählt sich, das Wasser entströme einem goldenen Brunnentrog, der tief unter dem Hügel liege. Der Teufel selbst bewache ihn, und wer den goldenen Schatz heben wolle, müsse dem Schwarzen dafür ein neugeborenes Kind opfern.

Zugang

Direkt vor der Nagelfabrik hat es Parkplätze. Von dort geht es zu Fuss dem Chämptnerbach entlang.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren