Von Filzbach auf der gegenüberliegenden Walenseeseite sieht man die drei Kaskaden in voller Pracht. Auf dem Wanderweg von Weesen nach Quinten ist der Blick von der Kapelle in Betlis atemberaubend. Mit über 305 Meter Falltiefe zählt die mittlere der drei Kaskaden zu den höchsten freifallenden Wasserfällen der Welt. Alle drei Stufen überwinden sagenhafte 600 Höhenmeter.

Besonders eindrücklich sind die erfrischenden Fälle von nah. Von Betlis geht es zu Fuss direkt zur Aussichtsplattform. Dort ist insbesondere im Frühling bei der Schneeschmelze ein fantastisches Naturschauspiel zu beobachten.

Rinquelle

Nicht nur die Wasserfälle sind beeindruckend, sondern auch das Höhlensystem, das dahinter liegt. Kilometerweit verzweigen die unterirdischen Gänge, die durch das Wasser geformt wurden. Nach drei Kilometern verschwindet das Wasser urplötzlich im Berg und niemand weiss, wohin.

Die Sage vom Walenstein

Als die Wale vor 50 Millionen Jahren vom Land- zum Wasserleben übergingen, soll das im heutigen Toggenburg zuerst stattgefunden haben. Die Land-Wale kamen mit dem Wassermangel, der durch die Karstlandschaft entstand, nicht zurecht. So begaben sie sich zum Walensee. Doch der einzig gangbare Weg führte durch die Seerenbachfälle.

An einem schönen Tag war es ein hübsches Wal-Pärchen leid, den mühsamen Weg durch die enge Schlucht zu nehmen und sie sprangen vom Chapf direkt in den Walensee. Das Männchen wurde beim Sprung übermütig und verlor Arme und Beine bei der Landung. So konnte es nicht mehr aus dem Walensee gelangen, währenddem seine Frau endlos wartete und auf dem Mattenstock versteinerte.

So lebte der Wal fortan im Walensee und wurde der erste Seewal. Sein Geist soll noch heute im Walensee leben und nach seinem Frauchen tränen.

In Tat und Wahrheit ist allerdings der Name des Walensees nicht von Walen herrührend. So bedeutet der Name «der See der Welschen», denn dort war früher die Grenze zwischen den im Westen siedelnden Alemannen und den Rätoromanen, den Welschen.

Anfahrt

Die Wanderung von Weesen nach Betlis dauert ca. eine Stunde. Besonders schön ist die Anreise mit dem Schiff. Auch eine Wanderung von Weesen nach Quinten ist für gute Wanderer zu empfehlen. Am Weg kommt man an der Burg Strahlegg vorbei, die durchaus sehenswert ist. Wer mit dem Auto anreisen will, beachte die geregelten Fahrzeiten für den Hin- und Rückweg. Ab dem Strandbistro Lago Mio ist die Betliserstrasse nur einspurig und zu bestimmten Fahrzeiten befahrbar.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren