Die Schwenkelbergbahn oder auch Schipkapass-Bahn genannte Eisenbahn war eine 1877 eröffnete Normalspurstrecke, die zwischen Niederglatt und Wettingen verkehrte. Nach 1882 begann man nach der Übernahme der Nationalbahn durch die Nordostbahn den Rückbau des Gleises zwischen Wettingen und Otelfingen. Vor dem Ausbruch des zweiten Weltkrieges stellte man dann auch den Restbetrieb aus Mangel an Passagieren ein. Aufgrund der starken Steigung über den Schwenkelberg war die Strecke auch für den Güterverkehr nicht mehr interessant, obwohl sie kürzer war, als die ehemaligen Konkurrenzstrecken durch das Furttal. Damit ist die Bülach-Baden-Bahn eine der ganz wenigen Eisenbahnstrecken, die in der Schweiz stillgelegt blieben. 

Diese besondere Rarität ist heute spannend für Abenteurer und Geschichtsinteressierte sowie Eisenbahnfans. Das ehemalige Trassee auf dem Gemeindegebiet von Buchs ZH ist auch heute noch weitgehend vorhanden, im Osten zwischen Schwenkelberg und Dorfrand ist allerdings inzwischen ein dichter Wald gewachsen, welcher als Schutzgebiet ausgewiesen ist. Im Dorfkern ist das Trassee dagegen noch frei. Der alte Bahnhof Buchs sowie das ehemalige Bahnwärterhäuschen an der Strasse von Adlikon nach Dielsdorf stehen noch.

Zufahrt

Bei Adlikon in Richtung Diesldorf auf der Höhe von Schwenkelberg ist der "Bahnweg" noch ausgeschildert. Im dichtgewachsenen Wald braucht es jedoch heute etwas Geduld und ein gutes Auge, bis die weitestgehend verwucherten Schienen zu erblicken sind..

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren